Mantelhandel

Als AG-Mantel gilt:

  • eine wirtschaftlich liquidierte oder in liquide Form gebrachte Gesellschaft

Von Mantelverkauf spricht man bei:

  • Verkauf der Mehrheit der Beteiligungsrechte einer Gesellschaft, i.d.R. AG.

Steuerlich wird der Mantelhandel wie folgt beurteilt:

  • Liquidation mit anschliessender Neugründung
  • Verkaufserlös wird beim Mantel-Verkäufer als Liquidationsgewinn besteuert
    • Einkommens- bzw. Ertragssteuer
    • Verrechnungssteuer
  • Aktienerwerb durch Mantel-Käufer
    • Emissionsabgabe bei AK von > CHF 1 Mio. (StG 6 Abs. 1 lit. h).

Drucken / Weiterempfehlen: