Auflösung

Auflösungsgründe

Als Auflösungsgründe gelten gemäss OR 574 i.V.m. OR 545:

  • Ziel- bzw. Zweckerreichung (OR 545 Abs. 1 Ziff. 1)
  • Konkurs der Gesellschaft (OR 574 Abs. 1)
  • Tod eines Gesellschafters [ohne Fortsetzungsklausel] (OR 545 Abs. 1 Ziff. 2)
  • Zwangsvollstreckung über Gesellschaftsanteil eines Gesellschafters, Gesellschafterkonkurs oder Gesellschafterbevormundung (OR 545 Abs. 1 Ziff. 3)
  • Übereinkunft (OR 545 Abs. 1 Ziff. 4)
  • Zeitablauf (OR 545 Abs. 1 Ziff. 5)
  • Kündigung durch einen Gesellschafter, wenn Gesellschaft auf unbestimmte Dauer eingegangen wurde (OR 545 Abs. 1 Ziff. 6)
  • Richterurteil (OR 545 Abs. 1 Ziff. 7)
  • fristlos aus wichtigen Gründen (OR 545 Abs. 2)

HR-Anmeldung

Die Gesellschafter haben die Auflösung der KlG zur Eintragung ins Handelsregister anzumelden (vgl. OR 574).

Dispensiert von der Anmeldepflicht sind die Gesellschafter im Konkursfalle, wo der Konkursrichter das HR-Amt auf den Verteiler seiner Konkurseröffnungsverfügung nimmt.

Kündigung bei KlG auf unbestimmte Dauer

  • Kündigungsfrist (OR 546 i.V.m. OR 574)
    • gemäss Gesellschaftsvertrag
    • dispositive Frist [keine Regelung in Gesellschaftsvertrag]: 6 Monate
  • Kündigungszeitpunkt
    • auf Ende eines Geschäftsjahres, wenn jährliche Rechnungsabschlüsse vorgesehen sind
    • in guten Treuen
    • nicht zur Unzeit.

Wird eine befristete KlG stillschweigend fortgesetzt, gilt sie als auf unbestimmte Dauer erneuert (vgl. OR 546 Abs. 3).

Drucken / Weiterempfehlen: