Einleitung: Unternehmensliquidation

Unternehmensliquidation ist Beendigung der Geschäftsaktivitäten.

Geschäftsaufgabe ist die Betriebseinstellung und Unternehmensliquidation die Auflösung und Löschung des Rechtsträgers im Handelsregister.

Dabei wird unterschieden in:

Oft wird dann die „bilanzverflüssigte“ Gesellschaft zur Vermeidung von Liquidationskosten als sog. Mantel verkauft oder weil noch unbefriedigte Gläubiger vorhanden sind, durch einen Organmangel (Organ- oder Domizillosigkeit) ins Konkursverfahren verabschiedet, welches dann mangels Aktiven eingestellt und die Gesellschaft im HR gelöscht wird.

Für eine geordnete Liquidation im ohnehin komplexen Abwicklungsverfahren empfiehlt es sich, sich an die Regeln zu halten und eine Formelle Liquidation zu wählen.

Übersicht: Die Liquidation einer AG

Ablaufdiagramm:

[singlepic id=1 w=480 h=360 float=]

Klicken Sie auf obige Grafik, um sie zu vergrössern

» Weitere Informationen zur Liquidation einer Aktiengesellschaft